Yoga - Der Weg zu sich selbst

Körperlich

Yoga Asanas wirken positiv auf alle Körpersysteme (z. B. Skelett, Atmung, Blutzirkulation, Lymphe und Nerven). So werden die Organfunktionen von Herz, Lunge, Leber, Milz, Darm und Drüsen mit stetiger Praxis optimiert und gleichzeitig die Gelenke, Muskeln, Sehnen gestärkt. Zusätzlich werden Balance und Flexibilität verbessert. Viele Asanas (Körperstellungen) wirken entgiftend, weil sie die Lymphe und Verdauungsorgane komprimieren. Das ist einer der vielen Gründ warum du dich nach der Yoga Praxis erfrischt und klar fühlst.

Mental

Yoga fördert Konzentration, Wahrnehmung und Präsenz, indem es Selbstvertrauen, Disziplin, Entschlossenheit, Ausdauer und Geduld stärkt. Vor allem in den Standstellungen (Baum, Waage etc.) spürst du dies recht schnell. Diese Eigenschaften helfen gegen Stress, Depressionen, Angstzustände und andere mentale Beeinträchtigungen die wir aus unserem Alltag mitnehmen.

Spirituell

Ein starker, gesunder Körper und ein entspannter Geist machen uns bereit für neue Erfahrungen und Veränderungen im Leben. Ursprünglich war Hatha Yoga ein Werkzeug zur Körperkontrolle, um besser mit dem Geist arbeiten zu können. Diese Bewusstseinserweiterung öffnet den Weg zur geistigen Freiheit, zu Selbsterkenntnis und -verwirklichung. Du bist nicht mehr Spielball deiner Gefühle und gewinnst die Fähigkeit in deinem Leben zu entscheiden. Ganz nach dem Motto: Lebe dein Leben! Jetzt!